Oracle RAC Backup über Backup Exec

Sämtliche beschriebenen Konfigurationen müssen auf allen RAC-Knoten durchgeführt werden. Alle Shell-Output-Schnipsel sind Beispiele.

Vorarbeiten

Oratab und Beoratab

Bei RAC-Instanzen muss zwingend folgender Schritt vorher erledigt werden.

cp /etc/oratab /etc/VRTSralus/beoratab

Nun noch die Berechtigungen für die beoratab setzen:

chown root:beoper /etc/VRTSralus/beoratab
chmod g+w /etc/VRTSralus/beoratab

Nun müssen die Einträge angepasst werden…

-MGMTDB:/opt/grid/12.1.0.2:N            # line added by Agent
+ASM1:/opt/grid/12.1.0.2:N              # line added by Agent
DB1_RAC:/opt/oracle/product/12.1.0.2/dbhome_1:N               # line added by Agent
DB2_RAC:/opt/oracle/product/12.1.0.2/dbhome_1:N            # line added by Agent
DB3_RAC:/opt/oracle/product/12.1.0.2/dbhome_1:N             # line added by Agent
DB4_RAC:/opt/oracle/product/12.1.0.2/dbhome_1:N            # line added by Agent
DB5_RAC:/opt/oracle/product/12.1.0.2/dbhome_1:N              # line added by Agent

Die Oracle SID Einträge (*Die Einträge vor dem „:“ *) müssen nun auf die Oracle SID der jeweiligen Node geändert werden. Die Oracle SID kann man unkompliziert über ps -ef | grep pmon abfragen. Hier kommt folgendes Ergebnis:

[root@rac01 log]# ps -ef | grep pmon
oracle    7123     1  0 Sep07 ?        00:02:13 asm_pmon_+ASM1
root     13413 31904  0 12:43 pts/6    00:00:00 grep pmon
oracle   14783     1  0 Sep08 ?        00:03:12 ora_pmon_DB1
oracle   19193     1  0 Sep08 ?        00:04:00 ora_pmon_DB2
oracle   19198     1  0 Sep08 ?        00:03:15 ora_pmon_DB3
oracle   19205     1  0 Sep08 ?        00:03:16 ora_pmon_DB4
oracle   19259     1  0 Sep08 ?        00:03:33 ora_pmon_DB15

Die Einträge für DB1, DB2, usw. müssen auf DB11, DB21, usw… angepasst werden, Da hier die lokalen Instanznamen angesprochen werden, im Backupexec wird dann die Zuordnung zum RAC-Namen erstellt. Am schnellsten geht dies über folgenden sed Befehl: sed -i 's/_RAC/1/g' /etc/VRTSralus/beoratab

Info: Hier wird einfach das _RAC durch eine 1 ersetzt.

Gruppenzugehörigkeiten

Der User Oracle muss zusätzlich ein Mitglied der Gruppe „beoper“ sein. Dies lässt sich per id oracle überprüfen.

id oracle
uid=501(oracle) gid=503(oinstall) groups=503(oinstall),501(asmdba),504(dba),505(oper)

Ist der User kein Mitglied der Gruppe, erweitern wir seine Gruppenzugehörigkeit über usermod.

usermod -G asmdba,dba,oper,beoper,oinstall oracle
id oracle
uid=501(oracle) gid=503(oinstall) groups=503(oinstall),501(asmdba),504(dba),505(oper),506(beoper)

Agent konfigurieren

Nun da die Einträge in der /etc/VRTSralus/beoratab angepasst sind, können wir die Konfiguration des Remote Agents von Backupexec anpassen. Dazu brauchen wir die: – Passwörter des Oracle-Systemusers – Den Backupaccount und das zugehörige Passwort der Datenbanken + Der Datenbankuser benötigt das SYSBACKUP Recht auf der jeweiligen Datenbank. + Weiterhin ist das Oraclepasswordfile der jeweiligen Datenbankinstanz um sysbackup=y zu erweitern.

Sind die Vorarbeiten erledigt, können wir die Konfiguration für die Oracle-Sicherung über den Backup Exec mit /opt/VRTSralus/bin/AgentConfig anpassen

Die Systemcredentials werden im Root-Kontext angelegt:

/opt/VRTSralus/bin/AgentConfig

Symantec Backup Exec Remote Agent Utility
    Choose one of the following options:
    1. Configure database access
    2. Configure Oracle instance information
    3. Quit
    Please enter your selection: 1

Configuring machine information
    Choose one of the following options:
    1. Add system credentials for Oracle operations
    2. Edit system credentials used for Oracle operations
    3. Remove system credentials used for Oracle operations
    4. View system credentials used for Oracle operations
    5. Quit
    Please enter your selection: 1
    Enter a user name that has local system credentials: oracle
    Enter the password:
    Re-enter password:
    Validating credentials…….
    Do you want to use a custom port to connect to the media server during Oracle operations? (Y/N): N
    Commit Oracle operation settings to the configuration file? (Y/N): Y
    SUCCESS: Successfully added the entry to the configuration file. 

Nun wird das Script beendet um die Datenbanken-Instanzinformationen zu hinterlegen. Da wir einen RAC-Knoten bearbeiten, muss dies im Oracle-User-Kontext durchgeführt werden, da es sonst zu Problemen bei der Authentifizierung kommen kann.

Symantec Backup Exec Remote Agent Utility
    Choose one of the following options:
    1. Configure database access
    2. Configure Oracle instance information
    3. Quit
Note: If the Oracle instance you want to protect is part of an Oracle RAC setup with version 12c, then before selecting the 'Configure Oracle instance information' option, please switch to the Oracle user.
    Please enter your selection: 2

Configuring the Oracle Agent
    Choose one of the following options:
    1. Add a new Oracle instance to protect
    2. Edit an existing Oracle instance
    3. Delete an existing Oracle instance
    4. View Oracle instance entries that have been added in the Remote Agent Utility
    5. Quit
    Please enter your selection: 1
    Select an Oracle instance to configure
        Entry 1. DB1
        Entry 2. DB2
        Entry 3. DB3
        Entry 4. DB4
        Entry 5. DB5
        Enter the number 0 to go back
    Enter your selection: 1
    Enter the Oracle database SYSBACKUP user name: SYSBACKUP
    Enter the Oracle database SYSBACKUP password:
    Re-enter password:
    Validating credentials.......
    Enter the auxiliary instance path for PDB restores:

Der BackupServer muss über die folgende IP aus dem Netz erreichbar sein. Da der BackupServer meist Multihomed ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass dieser ein Bein im selben Netz hat, wie der zu sichernde Server.

    Enter the Backup Exec server name or IP address: <IP.DES.BACKUP.SERVERS>
    Do you use a recovery catalog? (Y/N):Y
    Enter the recovery catalog TNSNAME: <CATALOG_TNSNAME>
    Enter the recovery catalog user name: rman_DB1
    Enter the recovery catalog password:
    Re-enter password:
    Validating credentials.......
    Do you want to use a customized job template? (Y/N): N
    Commit Oracle operation settings to the configuration file? (Y/N): Y
    SUCCESS: Successfully added the entry to the configuration file.

Diesen Schritt wiederholt man für jede einzelne Datenbanken-Instanz, man kann auch die entsprechenden Einträge aus der Configfile /etc/VRTSralus/ralus.cfg kopieren und anpassen.

Agent neustarten

Nach jeder Änderung an der /etc/VRTSralus/ralus.cfg (Das Tool AgentConfig führt ebenfalls Änderungen an der ralus.cfg durch) muss der Dienst über folgenden Befehl neugestartet werden.

/etc/init.d/VRTSralus.init restart
## Output from shell
Stopping Symantec Backup Exec Remote Agent ..
Stopping Symantec Backup Exec Remote Agent:                              [  OK  ]
Starting Symantec Backup Exec Remote Agent ......
Starting Symantec Backup Exec Remote Agent:                              [  OK  ]

Konfiguration im Backup Exec

Im Backup Exec müssen nun Login-Kontos für die einzelnen RAC-Knoten und eine virtuelle RAC-Node eingerichtet werden. Bei zwei RAC-Nodes sind also 3 Einträge anzulegen. Hierbei ist wichtig, dass ein Oracle-Systemuser und einen Datenbank-Account eingetragen wird. Diese sollten sich mit den auf den Nodes konfigurierten Einträgen decken.

Unter Backup und Widerherstellung tauchen die RAC-Instanzen automatisch im folgenden Schema auf RAC-<Datenbankname>-<Datenbank-ID> und können gesichert werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax